Canton Chrono 509 DC Standlautsprecher (160/320 Watt) weiß

Canton Chrono 509 DC Standlautsprecher (160/320 Watt) weiß

  • Standlautsprecher, Drei-Wege Bassreflexsystem
  • Nenn-/Musikbelastbarkeit: a hundred and sixty / 320 Watt
  • Übertragungsbereich: twenty…forty.000 Hz
  • Bestückung: Tieftonchassis (2x 180mm Aluminium Wave-Sicke), Mitteltonchassis (180mm Aluminium Wave-Sicke), Hochtonchassis (25mm Alu-Mangan)
  • Lieferumfang: Canton Chrono 509 DC one Stück weiss, Bedienungsanleitung

Die Canton Chrono 509 DC verstehen sich in Szene zu setzen – sie beherrschen die feinen Töne, packen aber auch richtig zu. Mit dieser aufregenden Bandbreite treffen sie Musikliebhaber und Encompass-Enthusiasten mitten ins Herz. Das Bassfundament der Chrono 509 DC sucht in dieser Klasse ihresgleichen.

Denn um die tiefsten Töne kümmern sich gleich zwei Hochleistungsbässe mit Wave-Sicken. Sie garantieren selbst mit hohen Lautstärken eine perfekt kontrollierte Wiedergabe. Die ausgeklügelte DC-Schaltung der Chrono 509 DC erweitert die Basswiedergabe zu tiefsten Frequenzen, ohne dass das Gehäuse an Volumen zunimmt. So schleudern die Chrono 509 DC mühelos schwärzeste Bässe aus ihrem schlanken Körper. Der Hochtöner besitzt ein Schutzgitter mit Doppelfunktion. Es schützt die Membran vor unbeabsichtigter Berührung und steigert zudem die Kontrolle der Membranbewegungen.

Dank der Ausstattung mit vier Lautsprecherchassis klingen die Chrono 509 DC bereits mit Flüsterpegeln richtig erwachsen und bereiten jede Menge Hörvergnügen. Mit richtungsweisenden Canton-Technologien sind die eleganten Standlautsprecher die idealen Spouse, wenn Layout und Klang gleichermaßen berühren sollen.

Die Chrono 509 DC vereint technische Perfektion mit Leidenschaft.

Listenpreis: EUR 429,00

Preis:

2 Antworten auf „Canton Chrono 509 DC Standlautsprecher (160/320 Watt) weiß“

  1. 23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    Edle Lautsprecher, 1. Juli 2016

    Von G.G. – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Rezension bezieht sich auf: Canton Chrono 509 DC Standlautsprecher (160/320 Watt) weiß (Elektronik)

    == Vorwort ==Im Zuge der Beschaffung eines neuen Heimkinos aus Einzelelementen habe ich viel Zeit damit verbracht, mir entsprechende Lautsprecher in Märkten anzuhören und testweise auch mehrere in die eigenen 4 Wände gestellt. Als Sieger gegen Teufel, Klipsch, Jamo und Magnat gingen schlussendlich die Canton Chrono hervor, die allerdings auch noch einmal gegen die GLE Serie des gleichen Herstellers Probe gehört wurden.== Lieferung ==Geliefert werden die Lautsprecher in einzelnen Kartons, in denen auch ein kleiner Kühlschrank sein könnte, würde nicht außen das Logo Cantons prangen – pro Stück bringen sie mit Verpackung immerhin knapp 25kg auf die Waage.Gegen die Transportsicherung fällt es jedoch schwer, etwas zu sagen: Eingewickelt in Stofftücher und verpackt in Styropor kann selbst ein mittelschwerer Sturz, wie es bei der Post teils üblich ist, überstanden werden. Zusätzlich sind die Kanten durch dicke Pappeinlagen verstärkt.Neben dem Lautsprecher also befindet sich noch ein Plastebeutel mit dem 5 Jahre Garantiezertifikat, 4 kleinen Gummifüßen und 4 Spikes.Zum Auspacken sind nicht mehrere Leute erforderlich – im Alleingang geht das ebenfalls recht gut. [Zumindest als Mann ;)]== Optik und Verarbeitung ==Die Verarbeitungsqualität ist nahezu perfekt! Die Vorderseite erstrahlt in Hochglanz, wohingegen der Rest des Korpus mit einer mattweißen Folie überzogen ist. Es gibt keinerlei Stoßkanten oder sonstiger Verarbeitungsfehler – der Hesse Canton wirbt mit „Made in Germany“ (auch auf der Rückseite zu finden).Ob einem die silbernen Zierringe um die Sicken gefallen, muss jeder für sich selbst entscheiden – mir persönlich sagen sie nicht zu. Das tut der Sache jedoch keinen Abbruch, denn ich finde die Chronos mit angebrachter schwarzer Stoffabdeckung wesentlich eleganter. Falls man sich dennoch gegen diese und für die Aluminiumringe entscheidet, kann man die Abdeckung auch auf der Rückseite anbringen, bevor man nach einem häuslichen Stauraum suchen muss.== Aufstellung ==Womit man der Akustik am meisten zu Leibe rückt, ist und bleibt immer noch die Aufstellung der Lautsprecher – dafür gibt es sogar feste Regeln, die in einem gewöhnlichen Wohnzimmer aber meist nicht realisierbar sind: Dann müsste man das Haus um die Lautsprecher bauen. Erschwerend kommt in meinem Fall die geringe Raumgröße von 14m² hinzu, welche für teils starke Raummoden im Bassbereich führt (das heißt eine Überhöhung bestimmter [49, 76, 97Hz] Frequenzen.Bemüht habe ich mich vor allem um die Aufstellung im Stereodreieck, das heißt also, dass die beiden Lautsprecher den selben Abstand voneinander haben, wie der Hörer zu den beiden selbst (gleichschseitiges Dreieck). Dafür stehen die Boxen allerdings ziemlich nah an der Wand, was ebenfalls in einer Überhöhung des Bassbereiches münden kann – insbesondere dadurch, dass sich die Bassreflexöffnung auf der Rückseite befindet und die Luft damit nach hinten hinausströmt. In den neuen Chronoserien befindet sich diese im Sockel und nach unten gerichtet, was für ein besseres Abstrahlverhalten sorgt.Angeschlossen sind die Lautsprecher über 1,5mm² Kupferkabel (jeweils 2,5m) und Bananensteckern im Single-Wire Modus.Das Anschlussfeld bietet darüber die Möglichkeit eines Betriebes mittels Bi-Wiring oder Bi-Amping, sonfern der Receiver dies unterstützt.== Klang ==Was viele für einen Mythos halten, jedoch sogar in der Bedienungsanleitung vermerkt ist – dass den Lautsprechern eine Einspielzeit von 24h empfohlen wird, um ihr volles Potential zu entfalten. Grundlegend sind die Schallwandler auch nur mechanische Teile (mit flüssigem Eisen), die sich nach längerem Betrieb schmiegen. Und tatsächlich: Nachdem ich den Chronos 2 Tage lang unterschiedliches Material zugespielt hatte, wirkten sie noch offener, die Bühne wurde größer und der Klang wesentlich freier und differenzierter.Gefüttert werden die Boxen über einen Pionner VSX-930, zu dem später ebenfalls noch einmal ein Review folgen wird. Im folgenden möchte ich daher auf den uneingemessenen und unverfälschten Klang der Boxen eingehen:=== Bass ===Wie bereits angedeutet steht das Problem der Raummoden und der Bassüberhöhung, wofür die Boxen nichts können. Und in der Tat fiel mir schon beim ersten Anspiel der Musik (Santiano – Salz auf unserer Haut) der ungemein starke und teils dröhnende Bass auf, den man jedoch leicht durch den AVR korrigieren kann. Zusätzlich verschloss ich testweise die Bassreflexöffnungen auf der Rückseite mit Dämmwolle: Dies…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? 

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link Kommentar

  2. 27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    Spitzenklasse!, 10. April 2014

    Von Thilo M. – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Rezension bezieht sich auf: Canton Chrono 509 DC Standlautsprecher (160/320 Watt) schwarz (Elektronik)

    Ich besitze seit nun fast einem Jahr den Yamaha RX-A1020, welcher sein Dienst tadellos verrichtet. Dieser hat bis vor 2 Wochen meine 12 Jahre alten Quadral Tribun(s) MK IV befeuert, die jedoch in letzter Zeit wortwörtlich untergegangen sind; die Mitten und Tiefen waren nicht mehr das, was sie einmal waren. Alles hat sich „schwammig“ und dies hat sich einfach nicht gut angehört. Daher mussten neue Standlautsprecher her. Zur Auswahl standen die Canton Chrono 509 DC, die Teufel T500 Mk2 und die Quadral Argentum 390. Die T500 Mk2 von Teufel sind preislich um 750€ noch teurer als die Cantons, besitzen jedoch einen speziell angeordneten Hochtöner (Waveguide), der an die Laufzeit der Mittel- und Tieftöner angepasst. Trotz allem war hier der Preis ausschlaggebend und der war halt bei den T500 mir persönlich einfach zu hoch. Also standen nur noch die Quadrals da. Kurz zusammengefasst: Sie sind zwar mit 480€ relativ günstig, jedoch ist der Bassbereich nicht sonderlich ausgeprägt, was ich jedoch wollte (nur 2.0, kein 2.1 System). Daher habe ich mich für die Canton Chrono 509 DC entschieden. Dienstags die Bestellung aufgegeben, donnerstags geliefert. Alles war hochwertig verpackt und die Membranen könnten bei dieser Art von Verpackung auch nicht beschädigt werden; eigentlich der ganze Lautsprecher nicht. Nach dem Auspacken habe ich die Cantons mit dem im Lieferumfang vorhandenen Absorber „bestückt“. Danach die Boxen richtig ausgerichtet und angeschlossen. Natürlich waren meine Erwartungen nicht hoch; ca. 20 Stunden Einspielzeit standen bevor. Habe die Lautsprecher mit unterschiedlichen Musikrichtungen (außer Classic) „gefüttert“ und nach gut 18 Stunden kam dann die Wende (Laut Canton 15 – 20 Stunden). Die Cantons zeigten sich auf einmal noch besser, differenzierter und räumlicher. Und dies in allen Belangen; Hochtöner, Mitteltöner, als auch Tieftöner. Songs wie „Of the Night“ von Bastille, „I see fire“ von Ed Sheeran oder „You and Me“ von Disclosure, welche alle sehr unterschiedlich sind, werden perfekt wiedergegeben! Stimmen und Instrumente klar herausgehoben und immer im Vordergrund stehend. Bässe oder Drumms auf den Punkt geliefert, kein Verzerren, kein „schwammiges“ Verhalten, auch bei hohen Pegeln. Es macht einfach nur Spaß den Cantons zuzuhören. Auch Actionthriller wie „Killer Elite“ mit Jason Statham und Robert de Niro werden plastisch einwandfrei wiedergegeben. Hut ab, Canton! Von meiner Seite aus nur weiter zu empfehlen!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? 

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link Kommentar (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.