So findest du den perfekten E-Book-Reader für dich!

Eine Frau in einer roten Hängematte im Wald liest in einem E-Book

E-Books erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass es mittlerweile viele verschiedene Modelle von E-Book-Readern gibt. Welcher E-Book-Reader für welche Person am besten geeignet ist, lässt sich pauschal natürlich nicht sagen. Dennoch gibt es einige Dinge, die du beim Kauf deines E-Book-Readers beachten solltest. Welche Punkte das genau sind weiß Grigori Kalinski, E-Book Unternehmer und Coach.

Wie gut liegt der Reader in der Hand?

Ein ganz entscheidendes Kaufkriterium stellt die angenehme Handhabung dar. Da nicht alle Hände gleich groß sind, gibt es natürlich kein Modell, das für jeden Menschen gleich gut passt. Darum ist es empfehlenswert, dass du in einen Laden gehst und dort direkt ein paar Modelle in verschiedenen Größen in die Hand nimmst, um so für dich herausfinden zu können, welche Größe dir am meisten zusagt. Im Zuge dessen solltest du unbedingt auch auf das Gewicht des Readers achten und ihn eine Weile in der Hand halten, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich der Reader nach einer gewissen Lesezeit anfühlen wird. Oftmals sind die Reader an sich zwar nicht schwer, auf Dauer wird der Arm allerdings dann doch schnell müde.

Gerade bei Tolino-Modellen – aber auch bei anderen Herstellern – haben Linkshänder häufig das Nachsehen. Das Bedienmenü ist so ungeschickt platziert, dass Linkshänder beim Umblättern, oder auch nur während des Haltens, versehentlich auf die Menüleiste tippen. An sich stellt dies kein großes Problem dar, doch auf Dauer kann es ziemlich nervig sein, das Menü ständig wegdrücken zu müssen. Wenn du also zu den Linkshändern gehörst, dann achte unbedingt auf die Position des Bedienfeldes.

Eine junge Frau mit ihrem E-Book-Reader am Tisch mit einer Tasse Kaffee
E-Book in einem tollen Reader lesen

Eine hochwertige Displayauflösung ist wichtig!

Der bequemste E-Book-Reader nützt dir nichts, wenn die Schrift darauf so unscharf ist, dass sie zu Augenschmerzen führt. Stehst du also im Laden und probierst diverse E-Book-Reader aus, so solltest du auch unbedingt auf die Displayauflösung achten. Kaufst du deinen Reader online, so wird es sich bewähren, vor dem Kauf Erfahrungsberichte zu lesen und ganz gezielt nach der Displayauflösung zu schauen. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Schrift so groß eingestellt werden kann, dass das Lesen angenehm leichtfällt. Hier gibt es mitunter große Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern, wie groß die Schrift tatsächlich eingestellt werden kann. Ältere Menschen oder Menschen mit Augenkrankheiten werden schnell müde Augen und Kopfschmerzen bekommen, wenn sie die Schrift nicht groß genug einstellen können.

Wie sieht es mit der Speicherkapazität aus?

In aller Regel weist ein solider E-Book-Reader im mittleren Preissegment eine Speicherkapazität von 2 GB auf. Dieser Speicherplatz reicht im Normalfall für das Speichern von knapp über 1000 Büchern. Was sich im ersten Moment sehr viel anhört, stellt sich bei Viellesern schnell als viel zu wenig heraus. Hier empfiehlt es sich, zu Modellen mit 4 GB oder sogar 8 GB zu greifen, um einen vollen Speicher zu vermeiden. Außerdem lohnt es sich, wenn du bei der Auswahl des Readers ein wenig genauer hinsiehst, denn sehr viele Modelle lassen sich heutzutage per MicroSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern!

Reicht der Akku aus?

Besonders für Vielleser stellt sich auch die Frage nach der Akkulaufzeit. Gerade die neueren Geräte können mit einer Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen punkten – je nachdem, wie lange der Reader in Gebrauch ist und ob das Smart-Licht angeschaltet ist oder nicht. Achtest du auf eine ausreichende Hintergrundbeleuchtung und stellst das Display nicht auf die höchste Helligkeitsstufe, dann solltest du mit der Akkukapazität der meisten E-Book-Reader sehr gut klarkommen.

Fazit

E-Book-Reader ist nicht gleich E-Book-Reader. Jeder Mensch hat individuelle Bedürfnisse an seinen Reader, weshalb du dich vor dem Kauf genauestens mit den verschiedenen Größen und Modellen auseinandersetzen solltest. Nimm am besten verschiedene Reader direkt in die Hand, um herauszufinden, welcher davon dein persönlicher Favorit ist. Achte auch darauf, dass sich nicht jedes Modell für Linkshänder eignet!

Online Shopping: Dann sind Elektroartikel am günstigsten

Online Shopping: Dann sind Elektroartikel am günstigsten

Wenn man sich am Morgen auf Online-Shoppingtour begibt und dabei ein paar Produkte findet, die man unter Umständen kaufen möchte, kommt es oft zu einem recht paradoxen Phänomen: Wenn man im Laufe des Tages eine Kaufentscheidung getroffen hat und das Produkt aus diesem Grund am Abend bestellen möchte, kann es sein, dass der ausgeschriebene Preis für das gewünschte Produkt teilweise drastisch abweicht und das sowohl nach oben als auch nach unten. Besonders bei Elektroartikeln kann man diese Schwankungen beobachten, aber auch bei anderen Produkten. Warum ist das eigentlich so und wann bekommt man das beste Angebot?

Welche Produkte sind besonders stark betroffen?

Wie bereits erwähnt sind es vor allem die Elektroartikel, bei denen die Preise mitunter von Tag zu Tag stark variieren. Ebenso betroffen sind allerdings auch Bücher und DVDs. Relativ stabil verhält es sich hingegen bei Mode und Möbeln, wobei es selbstverständlich auch hier Ausnahmen gibt. Darüber hinaus kommt es auch vor, dass beispielsweise eine Kaffeemaschine starken Schwankungen unterliegt, während zugehörige Produkte wie zum Beispiel die passenden Gläser überhaupt nicht teurer oder günstiger werden.

Was kann man tun, um Geld zu sparen?

Glücklicherweise ist man den Anpassungen der Händler nicht schutzlos ausgeliefert. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, mit deren Hilfe man trotz der Schwankungen jederzeit das beste Angebot finden kann. Eine gute Möglichkeit sind dabei sogenannte Preisvergleichsportale. Hier kann man die Preise, die von verschiedenen Händlern für ein bestimmtes Produkt aufgerufen werden, komfortabel auf einen Blick miteinander vergleichen und sich somit das beste Angebot sichern. Möglich ist das zum Beispiel beim Preispiraten Preisvergleichsportal.

Des Weiteren lohnt es sich, die Preisentwicklung an verschiedenen Wochentagen zu verschiedenen Tageszeiten zu beobachten. So kamen Studien zu dem Ergebnis, dass sich bestimmte Monate und auch Wochentage besonders gut eignen, wenn man auf der Suche nach dem ein oder anderen Schnäppchen ist.

Wann sollte man einkaufen, um die besten Schnäppchen zu machen?

Hier kann man keine pauschale Auskunft geben, da es auf die konkrete Kategorie, in der man shoppen möchte, ankommt. Wenn man auf der Suche nach Möbeln, Sportartikeln, Schuhen oder Medikamenten ist, erhält man im März und Juli die besten Angebote. Wenn man allerdings auf der Suche nach Elektroartikeln ist, sollte man besser auf den Februar setzen. Wie bereits erwähnt kommt es auch auf den Wochentag an. Wenn man also schon nicht im „perfekten“ Monat bestellt – schließlich benötigt man Elektroartikel nicht nur im Februar – kann es sich trotzdem lohnen, auf den Wochentag zu achten.

So macht man zum Beispiel die besten Schnäppchen im Bereich Elektronik am Mittwoch, während es bei Mode und Schuhen der Donnerstag ist. Wer neue Medikamente bestellen möchte, tut dies am besten an einem Dienstag oder Freitag. Selbstverständlich sollte man sich nicht vollständig auf diese Angaben verlassen, jedoch bieten sie einen guten Anhaltspunkt. Auf diese Art und Weise ist man nicht auf das Glück, einen guten Preis zu finden, angewiesen, sondern kann den gesamten Prozess ein wenig strategischer angehen und somit unter Umständen eine Menge Geld sparen.

Warten kann sinnvoll sein

Besonders bei Elektroartikeln kann es sinnvoll sein, ein wenig mit dem Kauf zu warten, da die Schwankungen hier zum Teil besonders drastisch ausfallen. Das liegt daran, dass die Produkte meist standardisiert sind, was einen Vergleich erschwert. Zusätzlich reagieren die Kunden stärker auf Preisänderungen. Aus diesem Grund ist es in manchen Fällen empfehlenswert, auf ein gutes Angebot zu warten.

So funktionieren Sexspielzeuge mit Bluetooth und Fernsteuerungen

So funktionieren Sexspielzeuge mit Bluetooth-Fernsteuerungen

Sexspielzeuge mit Fernsteuerungen sind schon seit langem beliebt. Früher wurden die kleinen Freudenschenker über klassische Fernbedienungen gesteuert, während heutzutage auch Sexspielzeuge mit Appsteuerungen auf den Markt gekommen sind. In dem folgenden Artikel stellen wir euch verschiedene Sexspielzeuge mit Fernsteuerungen vor und erklären, wie sie funktionieren.

„So funktionieren Sexspielzeuge mit Bluetooth und Fernsteuerungen“ weiterlesen

FlyBuds 3 von Tribit sind mit 100 Stunden Laufzeit die Ausdauerspezialisten unter den In-Ear-Kopfhörern

In-ear-Kopfhörer: FlyBuds 3 von Tribit

Mit den True Wireless In-Ears FlyBuds 3 bringt die Audio-Spezialist Tribit wahre Champions auf den Markt: Mit sagenghaften 100 Stunden Gesamtlaufzeit können keine anderen In-Ear-Kopfhörer den FlyBuds 3 das Wasser reichen.

„FlyBuds 3 von Tribit sind mit 100 Stunden Laufzeit die Ausdauerspezialisten unter den In-Ear-Kopfhörern“ weiterlesen

Huawei Matebook D14

Huawei Matebook D14

Das Huawei MateBook D ist ein Laptop für junge Leute und sieht dementsprechend gut aus: Das Huawei Matebook D14 ist voll von modischen und trendigen Merkmalen, mit einem kompakten Gehäuse, das den dynamischen Qualitäten junger Leute entspricht, und das Metallmaterial ist auch sehr strukturiert, so dass es ideal ist, um es in die Bibliothek oder ein Café mitzunehmen.

„Huawei Matebook D14“ weiterlesen

Huawei P40 lite

Huawei P40 lite

Wenn Sie ein hochwertiges Smartphone zu einem vernünftigen Preis suchen, dann sollten Sie sich die Huawei-Produkte anschauen. Das p40 lite sticht mit drei Designs besonders hervor: Midnight Black (schwarz), Sakura Pink (rosa) und Crush Green (grün). Durch die Kunststoffrückseite, die Glas sehr gut imitiert, wirkt letztere Variante sehr hell und ungewöhnlich. Wenn Sie jedoch Telefone in Hüllen tragen, kann die Farbwahl zufällig sein.

„Huawei P40 lite“ weiterlesen

Top-3 neue Technologien in der Gaming-Industrie

Top-3 neue Technologien in der Gaming-Industrie

Computer-Spiele stellen eine neue Art der Vergüngungsindustrie da, die sich über die letzten Jahre rasant entwickelt hat. Die Erwartungen der Gämer werden dabei immer wieder mit neuen Informationsprodukten befriedigt. In diesem Zusammenhang sollte man drei Technologien erwähnen, die für Computer-Spieler und Gamer in den letzten Jahren entwickelt wurden. 

„Top-3 neue Technologien in der Gaming-Industrie“ weiterlesen

4 der besten Gaming-Headsets im Jahr 2021

Gaming-Headsets

Die Zeiten, in denen ein ernsthafter Gamer nur eine Konsole, einen Fernsehbildschirm und ein Spiel brauchte, sind längst vorbei. Eine ganze Industrie hat sich um das Spielen herum entwickelt, um das Erlebnis zu ergänzen. Heute gibt es Gaming-Stühle, Tastaturen, Mäuse und so ziemlich alles, was man verkaufen kann, um die Gaming-Session zu verbessern.

Aber selbst wenn man der Meinung ist, dass es zu viel unnötiges Zubehör gibt, sind sich die meisten Leute einig, dass Sound für modernes Gaming entscheidend ist. Spiele wie The Last of Us Part 2 haben aufgrund ihres Sounddesigns Preise gewonnen und wären ohne diesen viel weniger unterhaltsam.

Um den Sound so zu hören, wie er beabsichtigt war, brauchst du die besten Headsets. Egal, ob Sie Fortnite auf dem Handy spielen, Spielautomaten bei Mr Green auf Ihrem Laptop drehen oder Cyberpunk 2077 auf der PS5 spielen, diese Headsets sorgen für den perfekten Sound bei Ihrer Gaming-Session:

1. SteelSeries Arctis 7P

Eine gute Option für: PS5-Spieler

Preis (ca.): 160 ,-

Wenn Sie ein Gaming-Headset kaufen, gibt es ein paar Dinge, die Sie unbedingt erwarten. Toller Sound, ja. Ein guter Preis, sicher. Aber was ist mit dem Komfort? Das wird oft übersehen, dabei ist es wichtig, wenn man stundenlang spielt. Das Arctis 7P von SteelSeries erfüllt all diese Anforderungen – bequem, vielseitig, toller Sound und ein guter Preis.

 2. Razer Blackshark V2 X

Eine gute Option für: Gamer mit kleinem Budget

Preis: 60 ,- €.

Razer bietet mit seiner Blackshark-Reihe einige Optionen an, darunter das V2 Pro, das dreimal so teuer ist wie das V2 X-Headset. Aber wenn man mit der Tatsache leben kann, dass das V2 X keine USB-Soundkarte hat und nicht kabellos ist, dann ist es eine brillante Option für Gamer, die nicht zu viel ausgeben wollen. Fantastischer Sound für Spiele (und Musik) und ein toller Preis. Dazu noch ein schönes Design.

3. Audeze Penrose X

Eine gute Wahl für: Gamer, die Luxus-Sound suchen

Preis: 300,- €.

Für 300,- € werden Sie etwas ganz Besonderes wollen. Und das Audeze Penrose X Headset bietet Ihnen einen exquisiten Sound, der Ihre Gaming-Session begleitet. Das wichtigste Element dabei ist die Klarheit und Trennung des Klangs, die es Ihnen ermöglicht, sich auf verschiedene Klänge einzustellen, unabhängig davon, wie chaotisch es auf dem Soundtrack des Spiels zugeht. Ein Kritikpunkt, den wir beim Audeze Penrose X gefunden haben, ist, dass sich das Headset beim ersten Tragen etwas unangenehm anfühlen kann – aber es lohnt sich, sich daran zu gewöhnen.

4. Logitech G Pro X

Eine gute Wahl für: mittlere Budgets

Preis: 100 ,-

Nicht jeder von uns kann sich das Audeze Penrose X leisten, aber einige von uns wollen vielleicht etwas mehr von ihrem Headset als das Blackshark V2 X. Hier kommt das Logitech G Pro X Headset ins Spiel, das auf halbem Weg zwischen günstigen Headsets und der Luxusklasse liegt. Toller Sound, eine 7.1-Kanal-USB-Soundkarte und hervorragende Anpassungsmöglichkeiten. Es wurde von mehreren Gaming-Magazinen zum besten Allrounder gekürt, und es ist leicht zu erkennen, warum.