SanDisk Sansa Clip SDMX18-008G-E46K 8GB MP3-Player schwarz

SanDisk Sansa Clip SDMX18-008G-E46K 8GB MP3-Player schwarz

SanDisk Sansa Clip SDMX18-008G-E46K 8GB MP3-Player schwarz

  • digitaler SanDisk Player für MP3, WMA, Secure WMA, Ogg Vorbis, FLAC-Formate, Hörbücher und FM-Radio, kleine, kompakte Bauform, ideal für Sport- und Freizeitaktivitäten
  • 4-zeiliges OLED-Display, microSD-/microSDHC-Slot zur Erweiterung der Speicherkapazität und zum Datentransfer, FM-Radio und Diktiergerät-Funktion über integriertes Mikrofon
  • bis zu 15 Stunden Wiedergabezeit mittels internem, wiederaufladbarem Akku, Befestigung über integrierten Clip z.B. an Gürtel, Kleidung
  • Betriebssystem: Windows 2000/XP SP2/Vista/7, Linux, MacOS X Ver. 10.3 oder höher
  • 1 Sansa Clip+ MP3 Player, 1 Ohrhörer, 1 USB-2.0-Kabel, 1 Bedienungsanleitung

Listenpreis: EUR 59,90

Preis:

3 Antworten auf „SanDisk Sansa Clip SDMX18-008G-E46K 8GB MP3-Player schwarz“

  1. 1.043 von 1.068 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    Vorsicht bei update!, 17. Januar 2010

    Von Radler – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: SanDisk Sansa Clip SDMX18-008G-E46K 8GB MP3-Player schwarz (Elektronik)

    Ich schließe mich gerne den positiven Beurteilungen meiner Vorrezensenten an. Nach 3 Tagen spannender Erprobung – auch mit Hilfe der von der Sansa Service -Homepage heruntergeladenen ausführlichen Betriebsanleitung – bin auch ich von diesem technischen Wunderding voll begeistert und brauche aber die Einzelheiten nicht im Detail nochmals zu beschreiben.Ich möchte jedoch auf eine Änderung der Werkseinstellungen aufmerksam machen, um euch unnötigen Ärger zu ersparen: Nach dem empfohlenem Updaten der Software musste ich feststellen, dass die Lautstärke stark reduziert war und die Umstellung in den Systemeinstellungen von mittlerer auf hohe Grundstufe nicht mehr möglich war. Auf der Sansa Hompage entdeckte ich dann den Änderungs-Hinweis:“Max volume level is lowered in Normal volume setting to comply with new European Union requirement“. Das ist natürlich eine blödsinnige EU-Verordnung zum Schutze unmündiger/schwachsinniger Verbraucher. Als nächstes wird wahrscheinlich nur der Verkauf von stumpfen Messern erlaubt, damit man sich nicht mehr verletzen kann!- Der Schalldruck im Ohr ist ja neben dem Typ der Musikstücke auch wesentlich von der Bauart und Qualität der Kopfhörer beeinflusst. So waren nun plötzlich mit den sehr guten KOS Kopfhörern Piano-Stellen schwer hörbar und bei höheren Umweltgeräuschen gar nicht mehr verständlich.Durch trial and error habe ich herausgefunden, wie man diese Einstellung ändern kann:1. bei Systemeinstellungen „Werkseinstellungen zurücksetzen“ wählen. Da werden zwar individuelle Einstellungen – wie z.B. Hintergrundbeleuchtung oder UKW-Sender gelöscht, die jedoch schnell wiederholt werden können.2. Nun wird man wieder gefragt, in welcher Gegend man sich befindet. Zur Auswahl steht: „Nordamerika“, „Europa“ und „der Rest der Welt“3. Bei der Wahl von „Nordamerika“ kann man sofort wieder die Lautstärke auf die ursprüngliche – ausreichende – Größe heraufsetzen. Nachteil: der Radio Teil findet nun nur noch zwei Sender im automatischen Suchlauf. Es scheint bei den Amis andere Frquenzen zu geben!4. Ihr werdet es euch schon denken können. Die Lösung war: wieder auf Werkseinstellungen zurückgehen und „der Rest der Welt“ wählen. Und damit war die Welt wieder in Ordnung. Die Lautstärke angemessen und ein guter UKW-Empfang auf ca.15 ausgewählten Sendern.Frei nach Ringelnatz: … ich habe die EU belogen – ein holder Friede ist in den Salon – meiner Seele eingezogen.Viel Spaß mit eurem Clip!Sandisk Sansa Clip+ Tragbarer MP3-Player 8 GB (FM-Tuner, microSD Slot) schwarz
    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? 

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link Kommentare (64)

  2. 518 von 530 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    Einfach der perfekte Hörbuch MP3-Player, 28. November 2009

    Von R. Hackländer – Alle meine Rezensionen ansehen
      

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Rezension bezieht sich auf: Sandisk Sansa Clip+ MP3-Player 2 GB (FM-Tuner, microSD Slot) schwarz (Elektronik)

    Hallo,ich (ü50er) habe schon einige MP3-Player, um Hörbücher zu hören, „hinter“ mir.Die meisten hatten unzählige Funktionen, die die Welt (meiner Meinung nach) wirklich nicht braucht.Der „Sandisk Sansa“ beschränkt sich auf die wesentlichen Funktionen, die man benötigt und ist von der Bedienung her sehr einfach gestrickt. Selbst das kleine Display ist, da es sich auf nur vier Zeilen mit dunklem Hintergund beschränkt, sehr gut ablesbar. Ich kann es auch ohne Lesebrille (benötige Stärke +1,5) noch gut lesen.Aus diesem Grund möchte ich, wie ich es auch der Firma Nikon (nach dem Kauf der Coolpix P90) getan habe, der Marke „SANDISK“ ein großes Lob aussprechen, weil sie Produkte ohne jeglichen „Schnickschnack“ herstellen.Meine besonderen Pluspunkte:. lange Akku-Laufzeit. sehr gute Sortierung über Ordnerfunktion. guter Klang. klein und leicht. auch der 2GB-Speicher reicht für meine Ansprüche aus (die Erweiterung über micro SD Karte brauche ich nicht wirklich). super Radioempfang, da auch eine MONO-Einstellung möglich ist. fängt wieder da an zu spielen -wenn man das Gerät ausschaltet- wo man zuletzt warEs stimmt einfach alles, deshalb 5 Sterne.
    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? 

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link Kommentare (20)

  3. 747 von 777 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    Ein (fast) perfekter mp3-Player, 15. Oktober 2009

    Von Guybrush Threepwood – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Sandisk Sansa Clip+ MP3-Player 2 GB (FM-Tuner, microSD Slot) schwarz (Elektronik)

    Wichtigste Neuerung beim Sansa Clip+, gegenüber dem normalen „Clip“, ist wohl eindeutig der Kartenslot für microSD-Karten. Eine Beschränkung der möglichen Kartengröße konnte ich dem Handbuch nicht entnehmen, also kann man den Winzling damit jetzt nahezu unbeschränkt erweitern, und auch sehr umfangreiche Musiksammlungen permanent mit sich führen. Eigentlich ist es mir sowieso unverständlich warum Sandisk ausgerechnet dieses Feature in der Vorgängergeneration ausgelassen hat, schließlich ist Sandisk Erfinder und weltgrößter Hersteller von SD-Karten. Verstehe einer die Konzernstrategen… ;)Auch an der Optik wurde etwas gefeilt, am augenscheinlichsten am neu gestalteten Steuerkreuz. Ob einem das neue Design nun besser gefällt ist natürlich Geschmacksache, ich finde es aber durchaus gelungen. Etwas weniger verspielt, gediegener wirkend, und nicht mehr so offensichtlich die Nähe zum iPod suchend. 😉 Eine sache stört mich jedoch sehr: Die glänzende Klavierlackoptik der Vorderschale. Auf Produktfotos und frisch aus der Schachtel sieht das sicherlich sehr edel aus, aber in kürzester Zeit starrt das nur so von Schlieren und Fingerabdrücken, so daß von der Eleganz nichts mehr übriggbleibt. Ich würde mir hier von Sandisk wirklich etwas mehr „Mut zur Häßlichkeit“ wünschen, und auch die Vorderschale einfach aus demselben aufgerauten Hartplastik herstellen wie es die Rückschale und das Steuerkreuz ohnehin schon haben. Die sehen nämlich bei mir auch jetzt noch aus wie frisch aus dem Laden. Nun ja, da muß wohl noch eine Schutzhülle her, dann hat man das Problem auch gleich nicht mehr. Scheint leider im Moment noch keine erhältlich zu sein, aber das wird sich wohl auch bald ändern.Ich konnte mich zuerst nicht so richtig zwischen dem Clip+ und seinem größeren Bruder, dem Sansa Fuze, entscheiden, bin jetzt aber doch froh daß ich den Clip+ genommen habe. Die Videofunktion des Fuze und sonstigen Schnickschnack brauche ich alles nicht, ich wollte nur ausschließlich einen guten mp3-Player. Was mich am Fuze nur noch gereizt hat war die Möglichkeit beim mp3-hören die Album-Cover darzustellen, und zweitens dachte ich daß das größere Display vielleicht eine einfachere Navigation durch die Dateien ermöglicht.Was die Cover angeht fände ich das zwar immer noch schön, aber andererseits sind die beim Fuze leider auch nur Halbbriefmarkengroß dargestellt, und wie oft schaut beim herumlaufen schon auf’s Display…Bei der Navigation haben sich meine Bedenken gegenüber dem Clip+ vollkommen zerstreut. Ich finde das 4-zeilige Display reicht vollkommen aus um einfach und schnell durch die Alben und Songs zu navigieren. Der Player sortiert die Songs sauber unterteilt nach Interpret, Album und Track-Nummer, und das Bedienkonzept geht einem schon nach kurzer Eingewöhnungszeit sehr leicht von der Hand. Natürlich sollte man darauf achten daß alle Songs sauber mit ID3 getaggt sind, hierfür kann ich übrigens sehr die Freeware „MediaMonkey“ empfehlen. Ich habe noch keine Speicherkarte, aber laut Handbuch macht der Player auch keinen Unterschied darin ob die Songs nun im internen Speicher oder auf der Karte abgelegt sind. Sie werden automatisch zu einer kombinierten Datenbank zusammengefügt, so daß ein umständliches umherspringen entfällt, wie das leider bei vielen anderen Playern der Fall ist. Das hinzufügen von Songs zu einer individuellen Play-Liste ist auch möglich.Die Qualität des Displays hat mich sehr positiv überrascht. Es wirkt, obwohl es so winzig und nur zweifarbig ist (oberste Zeile Gelb, unterste drei Cyan), sehr qualitativ. Es ist gestochen scharf, die Farben kräftig, und läßt sich einwandfrei sowohl im Dunkeln als auch im hellen Sonnenlicht ablesen.Die mitgelieferten Kopfhörer finde ich durchaus brauchbar, auch wenn sie natürlich nicht mit 20 EUR Kopfhörern konkurrieren können. Ich habe als Vergleich hier noch die Sennheiser MX500. Nach meinem Empfinden klingen die Sansa-Hörer in den Höhen deutlich dumpfer, weniger brilliant, dafür haben sie etwas mehr Bass und sind etwas lauter. Wobei der Bass natürlich bei fast allen Ohrmuschel-Hörern prinzipbedingt ziemlich mickrig ist. Wer darauf Wert legt sollte sich lieber nach In-Ear-Hörern umschauen, die dann aber oft wieder Schwächen bei den Höhen haben… ;)Was die eigentliche Sound-Qualität des Players angeht habe ich keinen Grund zur Beschwerde. Ich bin kein Audio-Experte, aber nach meinem persönlichen Empfinden hört er sich sehr gut an. Zuerst war ich etwas enttäuscht über die geringe Lautstärke, habe…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? 

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link Kommentare (63)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.