Audio Technica AT-LP120USBHC Plattenspieler mit Direktantrieb inkl. Tonabnehmer AT95E & Headshell AT-HS10 Schwarz

Audio Technica AT-LP120USBHC Plattenspieler mit Direktantrieb inkl. Tonabnehmer AT95E & Headshell AT-HS10 Schwarz

  • USB-Schnittstelle und beiliegende Software. Direktantrieb mit leistungsstarkem Motor
  • Drei wählbare Geschwindigkeiten (33/45/78 RPM). Hochwertiger Plattenteller aus gegossenem Aluminium (inkl. Slip Mat)
  • Tonarm mit weicher Dämpfungskontrolle. Forward/ Reverse-Schalter
  • Stroboskop-Geschwindigkeitsanzeige. AT95E Dual-Magnet-Tonabnehmersystem mit AT-HS10 Headshell
  • Erhältlich in den Farben: Schwarz & Silber

Audio-Technica AT-LP120-USBHCBK Plattenspieler Schwarz

Listenpreis: EUR 279,00

Preis:

2 Antworten auf „Audio Technica AT-LP120USBHC Plattenspieler mit Direktantrieb inkl. Tonabnehmer AT95E & Headshell AT-HS10 Schwarz“

  1. 4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    Top Gerät mit sehr gutem Preis- Leistungsverhältnis!, 11. November 2017

    Von 12-Wheeler – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Rezension bezieht sich auf: Audio Technica AT-LP120USBHC Plattenspieler mit Direktantrieb inkl. Tonabnehmer AT95E & Headshell AT-HS10 Schwarz (Elektronik)

    Ich bin nun nicht der HiFi-Freak, der die Elektronen in den Kabeln rauschen hört, aber der Klangunterschied zu meinem vorherigen Plattenspieler war doch deutlich erkennbar!Das Gerät läuft absolut ruhig und von den Drehzahlen her bombenstabil! Bei meinem alten Gerät konnte ich selbst mit einer speziell angefertigten Messingplatte unter der Slipmate zur Gewichtserhöhung keinen befriedigenden Gleichlauf erzielen. Es war einfach zu viel Kunststoff im Antrieb verbaut.Der Zusammenbau gestaltet sich übersichtlich und ist gut verständlich beschrieben. Zum Ausbalancieren des Tonarms sollte man sich Zeit nehmen oder besser gleich eine Tonarmwaage benutzen. Letzteres vereinfacht die Sache erheblich!Die hier beschriebenen Probleme mit Höhenschlag im Plattenteller kann ich nicht bestätigen. Mein Gerät läuft absolut plan und präzise! Auch die beschriebenen Motorgeräusche konnte ich erstmal nicht nachvollziehen. Bei kaltem Antrieb gab es ganz leise Geräusche beim Anlauf. Wenn man jedoch den Antrieb ein paar Minuten „warmlaufen” ließ, so waren diese Geräusche nicht mehr zu hören… vorerst, weiteres siehe weiter unten.Für Vinylfreunde mit einem „normalen” Hörempfinden ist dieser Plattenspieler eine klare Kaufempfehlung. Mit höherwertigen Abtastsystemen lässt sich bestimmt noch einiges am Klang verbessern, aber zumindest vom Chassis her hat man schon einmal eine solide Basis dafür!Nachbemerkungen:Beim Aufstellen des Plattenspielers sollte man sehr darauf achten, das eine gewisse Distanz zwischen ihm und einem vorhandenen Subwoofer besteht. Bis zu einem gewissen Pegel ist das kein Problem, aber bei mir traten bei einer Feier und einer dementsprechenden Lautstärke unangenehme Rückkopplungen im Bassbereich auf, weil der Subwoofer nicht allzuweit vom Plattenspieler stand. Ebenso kam es zu Rückkopplungen bei hoher Lautstärke, wenn der Plattenspieler mit geschlossenem Deckel lief. Ich schreibe das aber eher der Empfindlichkeit des Abtastsystems zu und nicht einer mangelhaften Konstruktion. Ich wollte es nur einmal schildern, da es bestimmt auch andere Leute gibt, die einfach nicht den Platz haben, um ihre HiFi Komponenten optimal zu platzieren, wie es bei mir der Fall ist. Zumindest der Subwoofer wurde auf Grund der gemachten Erfahrungen woanders im Zimmer platziert um das Aufschaukeln der Bässe zu unterbinden.und dann doch wieder Motorgeräusche…Beim Digitalisieren, bei mir mit einem TASCAM PCM-Recorder, traten die Motorgeräusche doch wieder zutage, da ich den Monitorausgang mit einem Kopfhörer abhörte und so alles wesentlich direkter wahrnahm. Bei der Suche nach der Ursache stieß ich darauf, das der Motor eine „Schwungmasse” benötigt um zu laufen, welche hier der Plattenteller ist. Bei abgenommenem Plattenteller zittert der Rotor nur und auch das einfache Abbremsen mit den Fingern ändert daran nichts. Der Motor läuft ohne „Schwungrad” überhaupt nicht. Ich kam nun auf die Idee, die Masse des Plattentellers zu erhöhen. Also platzierte die 3mm starke Messingplatte, mit der ich schon beim vorherigen Plattenspieler experimentierte, unter der Slipmate und auf einmal waren die Motorgeräusche komplett verschwunden! Anscheinend braucht der ganze Direktantrieb eine gewisse Mindestmasse um geräuschlos zu arbeiten, die der Plattenteller aus Aluguss so allein nicht aufbringen kann.

  2. 1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

    Gut gemacht!, 13. August 2016

    Von wolf moje – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Rezension bezieht sich auf: Audio Technica AT-LP120USBHC Plattenspieler mit Direktantrieb inkl. Tonabnehmer AT95E & Headshell AT-HS10 Farbe: Silber (Elektronik)

    Ein guter Player,stabil und wertig. Man hätte sich nur eine Endabschaltung und Rückführung gewünscht,aber das ist eine Kostenfrage,der Preis wäre leicht gestiegen .Der Player war sehr leicht zu montieren.Ich habe das Tonabnehmersystem gewechselt weil es ein wenig verschwommen klingt und ab 10000 hz einen Höhenabfall hat,wer das Gerät hat um auf MPformat zu überspielen ist damit gut bedient.Für Vinylfans ist eine Umstellung auf zB.Ortofon oder vergleichbare(gibts bei Amazon)zu empfehlen,die Wiedergabe wird sehr transparent.Ich fahre meine Platten nass ab,der Player kompensiert das elektronisch,keine Nachkorrektur !Bin sehr zufrieden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.