So findest du den perfekten E-Book-Reader für dich!

E-Books erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass es mittlerweile viele verschiedene Modelle von E-Book-Readern gibt. Welcher E-Book-Reader für welche Person am besten geeignet ist, lässt sich pauschal natürlich nicht sagen. Dennoch gibt es einige Dinge, die du beim Kauf deines E-Book-Readers beachten solltest. Welche Punkte das genau sind weiß Grigori Kalinski, E-Book Unternehmer und Coach.

Wie gut liegt der Reader in der Hand?

Ein ganz entscheidendes Kaufkriterium stellt die angenehme Handhabung dar. Da nicht alle Hände gleich groß sind, gibt es natürlich kein Modell, das für jeden Menschen gleich gut passt. Darum ist es empfehlenswert, dass du in einen Laden gehst und dort direkt ein paar Modelle in verschiedenen Größen in die Hand nimmst, um so für dich herausfinden zu können, welche Größe dir am meisten zusagt. Im Zuge dessen solltest du unbedingt auch auf das Gewicht des Readers achten und ihn eine Weile in der Hand halten, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich der Reader nach einer gewissen Lesezeit anfühlen wird. Oftmals sind die Reader an sich zwar nicht schwer, auf Dauer wird der Arm allerdings dann doch schnell müde.

Gerade bei Tolino-Modellen – aber auch bei anderen Herstellern – haben Linkshänder häufig das Nachsehen. Das Bedienmenü ist so ungeschickt platziert, dass Linkshänder beim Umblättern, oder auch nur während des Haltens, versehentlich auf die Menüleiste tippen. An sich stellt dies kein großes Problem dar, doch auf Dauer kann es ziemlich nervig sein, das Menü ständig wegdrücken zu müssen. Wenn du also zu den Linkshändern gehörst, dann achte unbedingt auf die Position des Bedienfeldes.

Eine junge Frau mit ihrem E-Book-Reader am Tisch mit einer Tasse Kaffee
E-Book in einem tollen Reader lesen

Eine hochwertige Displayauflösung ist wichtig!

Der bequemste E-Book-Reader nützt dir nichts, wenn die Schrift darauf so unscharf ist, dass sie zu Augenschmerzen führt. Stehst du also im Laden und probierst diverse E-Book-Reader aus, so solltest du auch unbedingt auf die Displayauflösung achten. Kaufst du deinen Reader online, so wird es sich bewähren, vor dem Kauf Erfahrungsberichte zu lesen und ganz gezielt nach der Displayauflösung zu schauen. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Schrift so groß eingestellt werden kann, dass das Lesen angenehm leichtfällt. Hier gibt es mitunter große Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern, wie groß die Schrift tatsächlich eingestellt werden kann. Ältere Menschen oder Menschen mit Augenkrankheiten werden schnell müde Augen und Kopfschmerzen bekommen, wenn sie die Schrift nicht groß genug einstellen können.

Wie sieht es mit der Speicherkapazität aus?

In aller Regel weist ein solider E-Book-Reader im mittleren Preissegment eine Speicherkapazität von 2 GB auf. Dieser Speicherplatz reicht im Normalfall für das Speichern von knapp über 1000 Büchern. Was sich im ersten Moment sehr viel anhört, stellt sich bei Viellesern schnell als viel zu wenig heraus. Hier empfiehlt es sich, zu Modellen mit 4 GB oder sogar 8 GB zu greifen, um einen vollen Speicher zu vermeiden. Außerdem lohnt es sich, wenn du bei der Auswahl des Readers ein wenig genauer hinsiehst, denn sehr viele Modelle lassen sich heutzutage per MicroSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern!

Reicht der Akku aus?

Besonders für Vielleser stellt sich auch die Frage nach der Akkulaufzeit. Gerade die neueren Geräte können mit einer Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen punkten – je nachdem, wie lange der Reader in Gebrauch ist und ob das Smart-Licht angeschaltet ist oder nicht. Achtest du auf eine ausreichende Hintergrundbeleuchtung und stellst das Display nicht auf die höchste Helligkeitsstufe, dann solltest du mit der Akkukapazität der meisten E-Book-Reader sehr gut klarkommen.

Fazit

E-Book-Reader ist nicht gleich E-Book-Reader. Jeder Mensch hat individuelle Bedürfnisse an seinen Reader, weshalb du dich vor dem Kauf genauestens mit den verschiedenen Größen und Modellen auseinandersetzen solltest. Nimm am besten verschiedene Reader direkt in die Hand, um herauszufinden, welcher davon dein persönlicher Favorit ist. Achte auch darauf, dass sich nicht jedes Modell für Linkshänder eignet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.